Donnerstag, 13. April 2017

Der Koffer [REZENSION]

Titel: Der Koffer 
Autor: Robin Roe
Verlag: Königskinder
Reihe: Einzelband
Seiten: 416
Preis: 19,99


Inhalt: 


»Wie viele Sterne?«, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wiederbegegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr.

Mittwoch, 12. April 2017

Cavaliersreise [REZENSION]

Titel: CavaliersreiseAutor: Mackenzi Lee
Reihe: /
Verlag: KönigskinderSeitenzahl: 494
Preis: 19,99 


Inhalt:

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Die Leipziger Buchmesse [MESSEBERICHT & GEWINNSPIEL]




Ein Erlebnis voll mit schönen Begegnungen, inspirierenden Lieblings Autorinnen, gemütlichen Ständen, königlichen Kaffekränzchen, jammenden Hamilton Cosplayern und vielem mehr.




Das letzte Mal, dass ich auf einer Buchmesse gewesen bin, ist fast fünf Jahre her. Damals war ich mit Freundinnen in Frankfurt, für einen Tag und nur ein paar Stunden, wir dachten das würde schon reichen, wie Naiv wir damals noch waren.

Bei meiner Planung für meinen ersten Messebesuch in Leipzig war ich schon weniger Naiv, dafür aber noch unorganisierter, zumindest was die Messe an sich betraf. Da ich das große Glück habe, dass meine Soul Sister in Leipzig wohnt, ( also zumindest während der Messezeit ist das gut, sonst ignoriere ich diese Tatsache gerne, da ich sie deshalb nur alle paar Monate mal sehe) musste ich mir zumindest keine Gedanken um einen Schlafplatz machen, auch die Bahn Tickets und die Karte für die Messe waren bereits im Januar besorgt. Doch die Messe selbst kam dann viel zu plötzlich, ohne Plan und ohne Visitenkarten ( die muss ich mir jetzt unbedingt mal machen - man fühlt sich ja fast wie eine „unechte“-Bloggerin und ein bisschen nackt, wenn man keine hat) bin ich nach Leipzig aufgebrochen.



Samstag, 8. April 2017

Die Schöne & das Biest [REZENSION]


Titel: Die Schöne und das Biest
Sprecherin: Gabrielle Pietermann
Verlag: Der Hörverlag
Laufzeit: 1h 41 
Preis: 7,99


Inhalt:


Eine Fee hat den hartherzigen Prinzen Adam zur Strafe in ein Biest verwandelt und mit ihm alle Schlossbewohner in lebende Haushaltsgegenstände. Dieser Bann kann nur durch die Liebe eines Mädchens gebrochen werden. Als sich die schöne und kluge Belle eines Tages in sein Schloss verirrt, denkt das uneinsichtige Biest jedoch überhaupt nicht daran, sich liebenswert zu verhalten. Kann es dennoch rechtzeitig Belles Liebe gewinnen, bevor das letzte Blatt der magischen Rose fällt und die Schlossbewohner für immer verwandelt bleiben?

Mittwoch, 29. März 2017

Salz für die See [REZENSION]

Autor: Ruta Sepetys
Titel: Salz für die See
Reihe:/
Verlag: Königskinder Verlag
Seiten: 416
Preis: 19.99€

Inhalt:


Die letzten Kriegstage des Jahres 1945: Tausende Menschen flüchten aus Angst vor der Roten Armee nach Westen. Darunter Florian, ein deutscher Deserteur, Emilia, eine junge Polin, und Joana, eine litauische Krankenschwester. Eine Notgemeinschaft, in der jeder ein Geheimnis hat, das er nicht preisgeben will. Denn der Krieg hat sie Misstrauen gelehrt. Im eiskalten Winter wählt der kleine Flüchtlingstrek den lebensgefährlichen Weg über das zugefrorene Haff. In Gotenhafen, so heißt es, warte die Wilhelm Gustloff, um sie nach Westen zu bringen. Doch auch dort sind sie noch lange nicht in Sicherheit.

Freitag, 24. März 2017

Blogparade #ichbineinKönigskind

Geplant habe ich diesen Beitrag schon vor der Leipziger Buchmesse, online stellen wollte ich ihn aber erst danach, weil meine HA eigentlich vor geht. Aber nach dem heutigen Königskinder Kaffekränzchen kann ich einfach nicht anders als jetzt noch mitten in der Nacht ( ja neun Uhr ist mitten in der Nacht, wenn man acht Stunden lang auf der Messe war) in die Tasten zu hauen um euch diesen wunderbaren Verlag und dessen neues Frühjahresprogramm das jetzt erschienen ist vorzustellen.

Samstag, 11. März 2017

Kennt ihr schon SWEEK?

Hallo meine lieben,

kennt ihr schon SWEEK? Wenn Ja, das ist sehr gut und wenn Nein, dann solltet ihr diesen Beitrag hier unbedingt lesen und euch anschließend ganz schnell HIER anmelden !